Freitag, 11. Mai 2018

Internationaler Museumstag

Stadtmuseum: Veranstaltungen zum Internationalen Museumstag

Das Münchner Stadtmuseum, St.-Jakobs-Platz 1, lädt am Sonntag, 13. Mai, anlässlich des Internationalen Museumstages zu folgenden Veranstaltungen ein:
-Um 10.30 und um 13.30 Uhr starten Kurz-Führungen durch die Ausstellung „Typisch München!“mit Christiane Greska beziehungsweise Imke Gloth. Was ist typisch München und warum? Vorgestellt wird Bekanntes, Unbekanntes und auch Unerwartetes aus den Anfängen der als „Weltstadt mit Herz“ bezeichneten Metropole.
-Von 11 bis 15 Uhr freut sich Andrea Sienerth in der Offenen Werkstatt der MVHS auf Besucher: Es geht mit Polizist Dimpflmoser auf Spurensuche in der Sammlung Puppentheater. Zusammen mit der Handpuppe Alois Dimpflmoser schauen die kleinen Zuschauer in den Vitrinen nach, ob noch alles an seinem Platz steht. Dabei finden sie auch spannende Dinge über Puppen heraus. Geeignet für Kinder ab fünf Jahren mit begleitenden Erwachsenen.
- Von 14 bis 18 Uhr widmet sich die offene Recherche-Werkstatt des Museumspädagogischen Zentrums (MPZ) mit Markus Wagner und Anton Brandner dem Thema„Arisierung“ und Enteignung. In der Ausstellung „‚Ehemaliger jüdischer Besitz’ – Erwerbungen des Münchner Stadtmuseums im Nationalsozialismus“ wird Interessierten jeden Alters mittels Kurz-Führungen und einer offenen Recherchewerkstatt die Arbeit von Provenienzforschern erläutert.
Alle Veranstaltungen (außer das reguläre Filmprogramm) sowie der Museumseintritt sind am Internationalen Museumstag kostenfrei.


Münchner Museen beim Internationalen Museumstag dabei

Am Sonntag,13. Mai, ist Internationaler Museumstag. Unter dem Motto „Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher“ beteiligen sich Museen in ganz Deutschland. Auch das Jüdische Museum am St.-Jakobs-Platz 16 und das Museum Villa Stuck, Prinzregentenstraße 60, feiern den Aktionstag und bieten freien Eintritt und ein vielfältiges Programm. Im Jüdischen Museum München ist erstmals die neue Installation „Sankt Ottilien – das Benediktinerkloster und seine jüdische Geschichte 1945–48“ zu sehen. Ab 10.30 Uhr gibt es stündlich Informatives über die Klostergeschichte und seine wenig bekannte Zeit als Krankenhaus und Lager für zahlreiche jüdische Überlebende aus Osteuropa.
Öffentliche Rundgänge um 11, 12.30 und 15 Uhr führen durch die Dauerausstellung „Stimmen_Orte_Zeiten“ sowie die aktuelle Ausstellung „A Muslim, a Christian and a Jew. Eran Shakine“. Um 14 Uhr wird für Kinder von sechs bis zwölf Jahren ein Workshop „A Muslim, a Christian and a Jew. Eran Shakine – Philosophieren und Zeichnen für Kinder“ angeboten. Anmeldung hierfür telefonisch unter 2 88 51 64 23 oder per E-mail an fuehrungen.jmm@muenchen.de.
Das Museum Villa Stuck bietet ebenfalls freien Eintritt und kostenfreie Führungen um 11 und 15 Uhr durch die Historischen Räume und die Sammlung sowie um 14 und 16 Uhr durch die Ausstellung „Rudolf Bott. Enduro“. Informationen zum Jüdischen Museum München gibt es online unter www.juedisches-museum-muenchen.de, zur Villa Stuck unter unter dem Link www.villastuck.de sowie zum Internationalen Museumstag unter www.museumstag.de.